Hilf uns helfen

HelpDirect finanziert sich durch Spenden. Unterstütze direkt unser ehrenamtliches Engagement mit deiner Spende!

Allgemeine Informationen

INTRO

Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. (ISD) bittet darum, ihre Arbeit mit Dauerspenden ab 3 € monatlich im Strukturaufbau zu unterstützen. Die bisher komplett ehrenamtliche Organisation ist in den letzten Jahrzehnten so stark gewachsen, dass die Einstellung von Mitarbeiter*innen notwendig wird.

Die ISD ist die mitgliederstärkste Organisation der Schwarzen Zivilgesellschaft in Deutschland. Schon 1985 gegründet handelt es sich bei uns, zusammen mit ADEFRA*, ebenfalls um eine der ältesten Schwarzen Vereine des Landes.

Von einer kleinen Initiative ist die ISD in den letzten Jahrzehnten zu einer Organisation mit bundesweit 12 Lokalgruppen und über 200 aktiven Mitgliedern gewachsen.

Im aktuellen politischen Klima ist eine starke, Schwarze Zivilgesellschaft extrem wichtig. Um unsere Mitglieder und Schwarze Aktivist*innen im Allgemeinen bestmöglich zu unterstützen, müssen wir unsere Strukturen stärken. Aufgrund des Kahlschlags von Bundesmitteln für Selbstorganisationen sowie den beunruhigenden Wahlergebnissen auf Länderebene wird die Akquise von Fördermitteln immer schwerer (Hintergrund: www.migrationsrat.de/demokratie-leben). Daher setzen wir auf eure Solidarität!

#EmpowerActivism #BewegungLebtDurchUns

KAMPAGNE

Schon eine kleine, monatliche Spende ab 3 € hilft! Wichtig ist nicht vorrangig die Höhe der Spende, sondern wie viele Menschen sich solidarisch zeigen. Je mehr Menschen das Engagement gegen Rassismus und für die Interessen der Schwarzen Community unterstützen, desto mehr unserer Ziele können wir umsetzen.

Regelmäßige Spenden sind besonders wichtig, weil wir durch sie für die Zukunft planen können. Das Engagement für eine gerechtere Gesellschaft verlangt nach nachhaltigen, langfristig angelegten Strategien.

Wenn ihr euch für eine monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder jährliche Spende entscheidet, wird der ISD ein Mandat zum Einzug der gewählten Spendensumme generiert. Die Daten verbleiben bei der ISD. Für den Widerruf des SEPA-Lastschriftmandats durch Spender*innen reicht eine formlose E-Mail an mitglieder@isd-bund.org. Zur schnellen Bearbeitung bitte den Namen und das Geburtsdatum in die E-Mail schreiben.

+ + + 100 Spender*innen + + +

...ermöglichen die Anmietung größerer Räumlichkeiten. Neben dringend benötigten ISD-Büros wird es auch einen Community Space und Veranstaltungsraum geben, der für Menschen aus der Schwarzen und migrantisch-geprägten Communities kostenlos nutzbar ist. Desweiteren sind Büroplätze für benachteiligte Gruppen geplant, die sich keine eigenen Räume leisten können.

+ + + 300 Spender*innen + + +

...ermöglichen es zusätzlich, Schwarze Aktivist*innen aus der ISD und anderen Community-Organisationen beispielsweise der Verwirklichung von Publikationen, dem Mieten von Veranstaltungsräumen, Reise- und Unterbringungskosten finanziell zu unterstützen.

Das ist besonders wichtig, da die Beteiligung an wichtigen politischen Vorgängen häufig an fehlenden Mitteln scheitert.

+ + + 500 Spender*innen + + +

...ermöglichen es darüber hinaus, eine*n Mitarbeiter*in in Teilzeit anzustellen, der*die sich ganz mit der Unterstützung und Förderung von Aktivismus aus der Schwarzen Community beschäftigt.

Dies soll auf der Grundlage einer bundesweiten Bedarfsanalyse in enger sowie transparenten Kooperation mit den Aktivist*innen vor Ort stattfinden.

+ + + 1.000 Spender*innen + + +

ermöglichen es darüber hinaus, ein bundesweites Bildungsprogramm für Schwarze Aktivist*innen zu realisieren.

Im Gegensatzu zu einer Vereinnahmung einer Bewegung "von oben" wollen wir Aktivist*innen die Mittel an die Hand geben, ihren eigenen Anliegen Gehör zu verschaffen.

Geplant sind beispielsweise Fortbildungen mit Expert*innen zu Themen wie Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, dem Umgang mit Medien und der Vermeidung des aktivistischen BurnOuts.

HINTERGRUNDINFOS

Aktive Lokalgruppen existieren in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Main), Hamburg, Hanau, Hannover, Köln, Leipzig, der Region Mainz/Wiesbaden/Saarbrücken, München, Stuttgart und Thüringen.

Die ISD repräsentiert die Interessen Schwarzer Menschen, ist aktiv für positive soziale Veränderungen und trägt zur wissenschaftlichen Forschung über Schwarze
Belange sowie Geschichte bei. Seit 1984 wurden Tausende Empowerment-Veranstaltungen durchgeführt, Menschenrechtskampagnen mitgestaltet und mit Dutzenden Partnerorganisationen
zusammengearbeitet sowie Lobbyarbeit zu relevanten Themen betrieben.

Herausragende Projekte sind das jährliche Bundestreffen der Schwarzen
Community mit über 350 Teilnehmer*innen, jährliche Veranstaltungen zum
Black History Month im gesamten Bundesgebiet, die Ausstellung HomeStory
Deutschland, welche Schwarze Biografien in Deutschland bekanntmacht, das
Jugendprogramm #young#gifted#black sowie die bundesweite Kampagne
gegen Racial Profiling. Die ISD hat außerdem erfolgreich Diskussionen über die
Kolonialverbrechen Deutschlands angestoßen und treibt das Thema der
Dekolonisierung öffentlich voran. So ist die ISD integraler Bestandteil
zahlreicher Initiativen, die sich für die Umbenennung von nach
Kolonialverbrechern benannten Straßen und Plätzen einsetzt.

Die ISD ist einzigartig durch ihre intergenerationale sowie internationale Mitgliederbasis.

*ADEFRA e. V. - Schwarze Frauen in Deutschland (www.adefra.com)

 

Organisation

Ansprechpartner
Tahir Della
Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V.
Register-Nr.: VR 11921
Dieses Projekt ist als gemeinnützig anerkannt. Daher kann eine steuerabzugsfähige Spendenquittung ausgestellt werden.
Rhönstraße 53
60316 Frankfurt am Main

HelpRank - Transparenzsystem

Der HelpRank repräsentiert den Grad an Transparenz dieser Organisation.

  • Wirtschaftsbericht+1
  • Satzung+1
HelpRank Gesamt2 / 10
Was ist der HelpRank?

HelpDirect Auszeichnungen