Hilf uns helfen

HelpDirect finanziert sich durch Spenden. Unterstütze direkt unser ehrenamtliches Engagement mit deiner Spende!

Informationen zum Projekt

Verantwortliche Projektbetreuung bei Afrika Projekt e.V.: Theo Goedderz, Donald Unter Ecker

Problemstellung
Die Bombardements der marokkanischen Luftwaffe sollten Anfang 1976 den Widerstand der sahraouische Bevölkerung gegen ihren gewaltsamen Anschluß an Marokko brechen. Bei den als Vernichtungskrieg geführten militärischen Angriffen starben eine große Zahl von Zivilisten. In dieser Notlage bot Algerien die Aufnahme der sahraouischen Flüchtlinge an und trat ein mehrere hundert Quadratkilometer großes Stück algerischen Territoriums in der Nähe des Ortes Tindouf an die sahraouische Bevölkerung und ihre Befreiungsorganisation, die Frente Polisario, zur autonomen Verwaltung ab.
Die Zeltlager der Flüchtlinge liegen in einem weiten Gebiet von Stein- und Sandwüste mit tagsüber extrem heißen Temperaturen. Trotzdem haben die Sahraouis es in über 20 Jahren Lagerleben geschafft, sich selbst zu organisieren, ein funktionierendes Schul-, Ausbildungs- und Gesundheitssystem aufzubauen und auf politischer Ebene um ihre Ansprüche auf ihr von Marokko besetztes Gebiet zu kämpfen. Diese Fortschritte dürfen aber nicht darüber hinweg täuschen, daß das Überleben ohne Hilfe von außen in dieser Region nicht möglich ist.

Lösungsansatz
Die Unterstützung der sahraouischen Flüchtlinge mit Hilfsgütern ist unabdingbar. Der größte Teil der humanitären Hilfe kommt aus dem Gastland Algerien, welches selbst seit Beginn der 80er Jahre mit wachsenden wirtschaftlichen und politischen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Weitere Beiträge kommen von europäischen Hilfsorganisationen und vom Flüchtlingskommissariat der UN. Die meisten Hilfsgüter werden von den Häfen der algerischen Mittelmeerküste mit Lkws über 2000 km Wüstenpiste zu den Flüchtlingslagern gebracht, wo der Sahraouische Rote Halbmond und die Versorgungskomitees der einzelnen Lager die Rationierung und Verteilung übernehmen.

Realisierte Maßnahmen
Im April 1994 organisierten Mitglieder von Afrika Projekt e.V. in Kooperation mit einem befreundeten Verein als Vorläuferprojekt einen Lkw-Transport in die sahraouischen Flüchtlingslager bei Tindouf. Die Lieferung enthielt technische und medizinische Hilfsgütern.

Geplante Maßnahmen
Afrika Projekt e.V. unterstützt die Camps bei Tindouf weiterhin vor allem mit technischem Equipment. Für Herbst 2000 ist ein Hilfsgüter-Konvoi geplant. Benötigt werden Materialien zur Erweiterung und Unterstützung des integrativen Kindergartens mit Kindergartenmöbeln und Spielzeug sowie Ausrüstung der Krankenstation im Camp Smara mit neueren medizinischen Geräten. Die Lkws verbleiben nach dem Transport in den Camps, um für Logistik und Versorgung weiterhin zur Verfügung zu stehen.

Weitere Hilfsprojekte von Afrika Projekt e.V.

Trägerorganisation des Projekts

Afrika Projekt e.V.

Afrika Projekt e.V.
Register-Nr.:

HelpRank - Transparenzsystem

Der HelpRank repräsentiert den Grad an Transparenz dieser Organisation.

  • Projekte+1
HelpRank Gesamt1 / 10
Was ist der HelpRank?

Spendenzertifikat

Spendenzertifikat

Als "Dankeschön" für deine Unterstützung erhältst du nach der Spende per E-Mail ein persönliches Spendenzertifikat. Eine kleine Erinnerung an deine gute Tat!

HelpDirect Auszeichnungen