Hilf uns helfen

HelpDirect finanziert sich durch Spenden. Unterstütze direkt unser ehrenamtliches Engagement mit deiner Spende!

Informationen zum Projekt

AUSGANGSSITUATION

Die Projektregion zählt zu den bevölkerungsreichsten Gegenden Kameruns und ist geprägt durch eine weit verbreitete Armut. Die Zahl der Kinder, die auf der Straße leben oder arbeiten, steigt stetig. Ein Grund hierfür ist, dass die Kinder von klein auf dazu angehalten werden, zum Einkommen der Familie beizutragen. So verbringen die meisten dieser Kinder den Großteil des Tages auf der Straße und versuchen, auf irgendeine Weise etwas Geld zu verdienen.

Aufgrund ihrer Überlebensstrategien auf der Straße geraten die Kinder schnell in die Gefahr der wirtschaftlichen und/oder sexuellen Ausbeutung sowie häufig ins Visier der Ordnungskräfte. Eine erhöhte Anzahl von Kindern endet in Polizeigewahrsam, obwohl kein konkreter Verdacht einer Straftat vorliegt. Zudem wird oft kein den Rechtsnormen entsprechendes Verfahren eingeleitet und die gesetzliche Höchstdauer der Untersuchungshaft weit überschritten.

Die Situation der Kinder in den Gefängnissen ist ebenso prekär. Alle Gefängnisse der Projektregion sind in einem katastrophalen Zustand und notorisch überbelegt. Separate Zellentrakte für minderjährige Inhaftierte gibt es in der Regel nicht. Dementsprechend hoch ist der Grad der Ausbeutung, des sexuellen Missbrauchs und der sonstigen Übergriffe auf Kinder durch erwachsene Mithäftlinge. Die Essensversorgung ist für alle Insassen unzureichend und von sehr schlechter Qualität. Eine ausreichende medizinische Betreuung gibt es selten.

Kinder, die aus dem Polizeigewahrsam oder Gefängnis entlassen werden, sind zudem mit der nächsten, kulturell bedingten Notsituation konfrontiert: unabhängig von der Frage der Schuld gilt eine Inhaftierung in der Region als Schande für die Familie. Oft wird daher von der Familie der Kontakt zu den Kindern abgebrochen.

Schließlich werden Kinder, die Opfer von Missbrauch und Ausbeutung wurden, selten geschützt. Sie warten in der Regel vergeblich auf eine Strafverfolgung des Täters oder auf Beistand bei der Wahrnehmung ihrer Rechte.

 

PROJEKTZIELE

Die Jugendstrafgerichtsbarkeit und der Schutz von gefährdeten Kindern und Opfern von Gewalt und sozialer Ausgrenzung in Maroua und Mokolo sind verbessert. D.h. konkret:


- 155 Akteure der Jugendstrafgerichtsbarkeit und der Strafverfolgung haben ausreichende Kenntnisse und Know-how zum Kinderschutz und zur Beachtung der Kinderrechte in ihren Institutionen erworben und praktizieren einen rechtskonformen Umgang mit Kindern.

- 500 Eltern und 262 Akteure der Zivilgesellschaft sind hinsichtlich des Schutzes von gefährdeten Kindern, von Kindern als Opfer einer Straftat und Kindern, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, geschult und setzen ihr Wissen und Know-how wirksam und nachhaltig für die Umsetzung der Rechte dieser Kinder ein.

- 350 gefährdete Kinder, 700 Kinder, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten oder Opfer einer Straftat geworden sind und 45 Mütter, die sich mit ihren Kleinkindern im Gefängnis befinden, erhalten eine Aufklärung über ihre Rechte und Pflichten, eine medizinische, psychosoziale und pädagogische Betreuung sowie Rechtsbeistand und werden im Hinblick auf ihre soziale und/oder professionelle Wiedereingliederung vorbereitet und dann begleitet.

Weitere Hilfsprojekte von Kinderrechte Afrika e.V. - Zukunft für Kinder in Not

Trägerorganisation des Projekts

Kinderrechte Afrika e.V. - Zukunft für Kinder in Not

Kinderrechte Afrika e.V. - Zukunft für Kinder in Not
Register-Nr.: 390845

HelpRank - Transparenzsystem

Der HelpRank repräsentiert den Grad an Transparenz dieser Organisation.

  • DZI-Spendensiegel+4
  • VENRO Verhaltenskodex+2
  • Transparente Zivilgesellschaft+2
  • Wirtschaftsbericht+1
  • Satzung+1
  • Projekte+1
HelpRank Gesamt10 / 10
Was ist der HelpRank?

Spendenzertifikat

Spendenzertifikat

Als "Dankeschön" für deine Unterstützung erhältst du nach der Spende per E-Mail ein persönliches Spendenzertifikat. Eine kleine Erinnerung an deine gute Tat!

HelpDirect Auszeichnungen