Hilf uns helfen

HelpDirect finanziert sich durch Spenden. Unterstütze direkt unser ehrenamtliches Engagement mit deiner Spende!

Informationen zum Projekt

Gesundheitsprojekte für benachteiligte Bevölkerungsgruppen sind Schwerpunkt der Arbeit in Bulgarien. Trotz des Beitritts zur EU werden Roma dort nach wie vor häufig diskriminiert, vielfach wird ihnen der Zugang zu Bildung, Wohnraum, Arbeit sowie zur Gesundheitsversorgung verwehrt. Formal haben in Bulgarien alle BürgerInnen Zugang zu einem freiwilligen Krankenversicherungssystem. Dennoch werden viele Roma durch administrative Barrieren, mangelnde Kenntnisse über ihre Rechte, Diskriminierungen oder fehlende finanzielle Ressourcen daran gehindert, sich im Krankheitsfall behandeln zu lassen. Nadezhda ist ein Teil von Sliven, hier wohnen vorrangig Roma, die Wohnverhältnisse sind katastrophal, das Viertel kann man nur durch eine Unterführung erreichen. Der Gesundheitszustand vieler BewohnerInnen ist schlecht.

AKTIVITÄTEN
Das „Ärzte der Welt“-Team in Sliven versucht unter anderem durch Prävention und gesundheitliche Aufklärung Barrieren abzubauen, die Menschen zu informieren und ihnen eine Basisgesundheitsversorgung zu ermöglichen. Dazu wurden MediatorInnen in Themen wie Hygiene, Schwangerschaft und Kinderkrankheiten ausgebildet. Die GesundheitsmediatorInnen des Projektes bieten mehrmals wöchentlich Trainingsseminare für Menschen aus der Roma- Gemeinschaft an. Die Gesundheitsmediatoren halten aber nicht nur Seminare ab, sondern sind auch persönliche Ansprechpartner. Dazu gehen sie aktiv in die Roma-Gemeinschaft und informieren Menschen in Kirchen, Schulen oder an der Haustür über gesundheitsrelevante Themen. Um den Präventionseffekt zu verstärken, übergeben sie den Familien Materialien wie Impfkalender und Schwangerschaftskits. Beim Ausbruch der Masern 2011 konnten die lokalen Gesundheitseinrichtungen dabei unterstützt werden, Impfstoffe für die Roma-Gemeinde zur Verfügung zu stellen und damit die Krankheit einzudämmen.

ERGEBNISSE 2011
Insgesamt nahmen 2011 über 196 junge Männer und Frauen an verschiedenen Seminaren teil, sie lernten Kinderkrankheiten kennen, informierten sich über Impfungen und erhielten speziell entwickelte Informationsmaterialien. In einer längeren Fortbildung über Fragen rund um Geburt und Nachsorge informierten sich im Jahr 2011 über 60 junge Frauen und können jetzt mit diesem Wissen ihr Umfeld beraten. Das „Ärzte der Welt“-Team bot auch spezielle Kurse für Schwiegermütter an, da sie in den Familien eine entscheidende Rolle innehaben. Darüber hinaus informierte unser Team in Bulgarien durch aufsuchende Sozialarbeit im Jahr 2011 über 2400 Menschen aus der Roma-Gemeinschaft über Krankheiten, Impfungen und Ernährung und beriet sie, wie sie Zugang zur Gesundheitsversorgung erhalten können.

Weitere Hilfsprojekte von Ärzte der Welt - Médecins du Monde Deutschland e.V.

Trägerorganisation des Projekts

Ärzte der Welt - Médecins du Monde Deutschland e.V.

Ärzte der Welt - Médecins du Monde Deutschland e.V.
Register-Nr.: VR 16591

HelpRank - Transparenzsystem

Der HelpRank repräsentiert den Grad an Transparenz dieser Organisation.

  • DZI-Spendensiegel+4
  • VENRO Verhaltenskodex+2
  • Wirtschaftsbericht+1
  • Satzung+1
  • Projekte+1
HelpRank Gesamt9 / 10
Was ist der HelpRank?

Spendenzertifikat

Spendenzertifikat

Als "Dankeschön" für deine Unterstützung erhältst du nach der Spende per E-Mail ein persönliches Spendenzertifikat. Eine kleine Erinnerung an deine gute Tat!

HelpDirect Auszeichnungen