Hilf uns helfen

HelpDirect finanziert sich durch Spenden. Unterstütze direkt unser ehrenamtliches Engagement mit deiner Spende!

Informationen zum Projekt

Das Dorf Fodome-Helu, 9 km von der Distriktshauptstadt Hohoe in der Volta-Region gelegen, ist eines der abgelegensten und am wenigsten entwickelten Dörfer der Region. Die Bevölkerung ist arm und lebt meist von Subsistenzwirtschaft, das heißt sie betreibt Landwirtschaft zur Eigenversorgung und verkauft nur Überschüsse auf dem lokalen Markt. Es gibt keine Industrie und außer Landwirtschaft und lokalem Handwerk keine weiteren Erwerbsmöglichkeiten. Schulentlassene Jugendliche haben so gut wie keine Berufsausbildungs– und Erwerbsmöglichkeiten und wandern daher in die größeren Städte ab auf der Suche nach Arbeit.

Im Jahre 1994 wurde im Dorf auf Anregung des Paramount-Chiefs die Fodome Self Help Association (FOSHA) als Selbsthilfeorganisation zur Förderung der Dorfentwicklung und Armutsbekämpfung gegründet, die eine dauerhafte Partnerschaft mit der africa action / Deutschland e.V. begründete In den Folgejahren konnten in Zusammenarbeit mehrere Dorfentwicklungsprojekte verwirklicht werden. So entstanden 1997/98 mit finanzieller Unterstützung des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) zumeist in Eigenarbeit der Dorfbewohner eine Jugendwerkstatt und ein Freizeitheim. Da die medizinische Versorgung in den abgelegenen Regenwalddörfern wie Fodome-Helu äußerst mangelhaft ist, wurde als weiteres Kooperationsprojekt in den Jahren 2001/02 die Fodome Community Clinic erbaut und teilweise eingerichtet.

An der Finanzierung beteiligten sich außer dem BMZ, das Deutsche Medikamentenhilfswerk – action medeor – e.V. und die Stamm Schwerte der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. Die damals zur Verfügung stehenden Mittel reichten aber nicht aus, um die Behandlungsräume vollständig einzurichten und die Wasser– und Stromversorgung zu installieren. Außerdem fehlt dringend eine Wohnmöglichkeit für die leitende Krankenschwester, die bisher täglich aus der nächsten Stadt anreisen muß.

Der Finanzbedarf beträgt
- für medizinische Einrichtungen, Wasser- und Stromversorgung 2.500 EURO
- für die Dorfentwicklungsmaßnahmen jährlich 3.000 EURO
- für eine Schwesternwohnung 12.000 EURO

Weitere Hilfsprojekte von africa action / Deutschland e.V.

Trägerorganisation des Projekts

africa action / Deutschland e.V.

africa action / Deutschland e.V.
Register-Nr.: VR300413 Amtsgericht Köln

HelpRank - Transparenzsystem

Der HelpRank repräsentiert den Grad an Transparenz dieser Organisation.

  • DZI-Spendensiegel+4
  • Satzung+1
  • Projekte+1
HelpRank Gesamt6 / 10
Was ist der HelpRank?

Spendenzertifikat

Spendenzertifikat

Als "Dankeschön" für deine Unterstützung erhältst du nach der Spende per E-Mail ein persönliches Spendenzertifikat. Eine kleine Erinnerung an deine gute Tat!

HelpDirect Auszeichnungen