x
Schnellsuche
Helfen Sie uns helfen!

HelpDirect finanziert sich durch Spenden! Unterstützen Sie unser ehrenamtliches Engagement für viele Organisationen.
Vereins-Register: VR 16878, der Verein ist als gemeinnützig anerkannt

 

Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE 6237 0205 0000 0990 0000
BIC: BFSWDE33XXX

Unterstützen Sie unsere Arbeit direkt:

 

 

 

Zertifikat für Ihre Spende

Als "Dankschön" für Ihre Unterstützung erhalten Sie nach der Spende per E-Mail ein persönliches Spendenzertifikat. Eine kleine Erinnerung an Ihre gute Tat!

 
Die Geschenkkarte die hilft!

Verschenken Sie Hilfe für Notleidende. So wird Gutes tun ganz einfach!

 
Spendenpools die helfen
Unterstützen Sie die Spendenpools mit Projekten von vielen Organisationen, die das Spendensiegel erhalten haben.

 

 

Hilfsprojekte

Ansprechpartner:
Lueneberg Dörte
Solidaritätsdienst - international e.V. (SODI)

Grevesmühlener Straße 16
13059 Berlin
Deutschland

Telefon: 030/928 -6047
Telefax:

www.sodi.de
info@sodi.de


Jetzt spenden zurück zur Auswahl
Projektnummer bei HelpDirect: 102160

Opfern von Agent Orange und Landminen in Vietnam helfen


Nguyen Thi Di will ihre Schwäche nicht zeigen. Mit aller Kraft hält sie sich aufrecht, liebevoll gestützt von ihrem Bruder. Sie ist eines der mehr als drei Millionen vietnamesischen Opfern des hochgiftigen, dioxinhaltigen chemischen Kampfstoffes Agent Orange. Die US-Airforce hatte das Gift aus orangefarbenen Containern als Entlaubungsmittel über den Wäldern und Feldern Vietnams, Kambodschas und Laos versprüht – insgesamt 40 Millionen Liter. Menschen, über die sich der graue Nebel legte, starben, wurden krank, erlitten Schädigungen des Erbgutes. Viele Neugeborene kommen auch drei Generationen danach noch mit schweren Missbildungen zur Welt. Die Umwelt ist in den Einsatzgebieten auf lange Zeit geschädigt, die Nahrungskette verseucht. SODI fordert gemeinsam mit anderen, dass sich die USA zu ihrer Verantwortung gegenüber den Opfern bekennen. SODI unterstützt die Forderungen nach einer Entschädigung der Opfer durch die Hersteller des Giftes, Dow Chemicals, dem heutigen Monsanto Konzern. Und: Wir helfen Betroffenen und ihren Familien ein Leben in Würde zu führen.

Die 320 Familien leben in instabilen Hütten aus Lehm und Bambus. Stets gehören sie zu den ersten Opfern von Taifunen und extremen Wetterlagen. Die Verbesserung der Wohnverhältnisse hat für sie oberste Priorität. Deshalb erhalten die Familien je 826 Euro, soviel kostet der Bau eines kleinen Hauses mit Toiletten. 688 Euro davon werden aus Projektmitteln bezahlt, den Rest schießt die Vaterlandsfront aus ihrem eigenen Spendenaufkommen zu. Für Familien, die noch kein Land besitzen, stellen die Gemeinden Grundstücke zur Verfügung. Nachbarn, Freunde und die Dorfjugend werden beim Bau mithelfen.

Bis zum Ende diesen Jahres läuft dieses Projekt, welches ein Gesamtvolumen von 342.768 EUR umfasst. Finanziert wird es durch die Förderung des BMZ (257.076 EUR), den Anteil des lokalen Partners (44.047 EUR) und die SODI-Spenden (41.645 EUR).

Erfahren Sie auf unserer Website mehr zu den Details des Projekts oder Spenden Sie direkt hier bei HelpDirect! Das Dach eines Hauses kostet übrigens 103 EUR.


Ihr persönliches Spendenzertifikat
Unterstützen Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende . Als „Dankschön“ erhalten Sie per E-Mail ein individuelles Spendenzertifikat mit Ihrem Namen. Eine Erinnerung an Ihre gute Tat!